Lebendige Vielfalt am Hof

2006 haben Barbara und Helmut den Betrieb übernommen. Eine konventionelle Milchwirtschaft mit 18 Milchkühen und 10 Maststieren/Jahr. Nach 2 Jahren wurde viel investiert und herumgebaut und die Milchwirtschaft gegen eine biologische Mutterkuhhaltung und mehr Lebensqualität eingetauscht.

Keinen künstlichen Dünger mehr auszubringen, die natürliche Kreislaufwirtschaft bestmöglichst zu nutzen und damit einwandfreie Top- Qualitäten bei Fleisch, Getreide, Obst zu produzieren, sind  wichtige Anliegen.

Es erfolgte ein Austausch der hochgezüchteten Fleckvieh-Kühe gegen eine vom aussterben bedrohte Rinderrasse – die Murbodner – früher im Mühlviertel bekannt als „Steirer-Ochsn“ .Die Rinder werden im Natursprung (vom Zuchtstier Hugo – zuvor von Justus) besamt und genießen jedes Jahr monatelang die Weidehaltung – fressen bestes Bio-Gras und Bio-Getreide und setzen sich bei jeder Witterung einem fröhlichen Kuh-Landleben aus.

Na, wenn das nicht auf eine Kuhhaut geht….

Aber damit es wirklich eine Vielfalt ist, braucht es noch viele andere tierische Kollegen.

Weil beim Starzhofer gerne Hendl gegessen wird, werden viele Wildmasthendl im Jahr gefüttert, geschlachtet und diversen Kühltruhen (nicht nur der eigenen) zugeführt . Ein paar Schweindln tummeln sich den Sommer über natürlich auch am Hof.

Wir haben auch noch unsere Schafe Schnucki und Mucki die uns jeden Morgen verlässlich durch ihr Geschrei aufwecken, und auch bald zu qualitativ hochwertigem Fleisch verarbeitet werden.

Dann gibt es noch Haus-Hof-und Wachhund Benno, Esel Felix, viele Hasen und Katzen.

Und die alle: freuen sich auf euren Besuch!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.