Exkursionen und Schule am Bauernhof

Schule am Bauernhof

Das Projekt „soll die Anliegen, die Situation und die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft in das Klassenzimmer bringen.“ Im Rahmen der verschiedenen Aktivitäten des Projekts, abgestimmt auf das Alter und die jeweilige Schulform der Jugendlichen, sollen die Schüler möglichst selbstständig Erfahrungen über die Praxis der Landwirtschaft und Gewinnung von Lebensmitteln sammeln. Dadurch erlangen Kinder und Jugendliche Einblicke in die bäuerliche Wirtschaftsweise, erkennen natürliche Kreisläufe, lernen einen Bezug zur eigenen Lebenswelt herzustellen und stärken ihre Haltung als Bürger und Konsument („Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz“).

Das Programm entspricht damit den Vorgaben an modernen Sachunterricht, wie ihn etwa der Lehrplan der Volksschule fordert. Wissen über ökologische und ökonomische Zusammenhänge, verschiedene Bewirtschaftungsformen, Herkunft undProduktionstechniken von Lebensmitteln, neue Entwicklungen in der Landwirtschaft und alte Kulturtechniken sollen vermittelt werden. Schule am Bauernhof eignet sich speziell für fächerübergreifenden Unterricht und Projektunterricht, und leistet einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im persönlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Bereich.

Unter dem Motto Begreifen durch be-greifen werden in den jeweiligen Programmen die verschiedenen landwirtschaftlichen Tätigkeiten auf Handarbeitsstufe durchgeführt (Im Sinne des Werkunterrichts). Schule am Bauernhof eröffnet den Kindern und Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten der Mitarbeit am Hof. Durch die Verknüpfung von körperlicher Arbeit, sinnlicher Naturerfahrung und der Vermittlung praktischer Fertigkeiten ist es möglich, junge Menschen für die Landwirtschaft und den Naturraum Alm zu sensibilisieren.

schule2DSC_0029

 

 

 

 

 

 

Das Motto für die Schule am Bauernhof

“Wir sind eine Schule, die keine Schule ist, wie man sie kennt. Das Schulgebäude ist die freie Natur, das Klassenzimmer ist der Acker, die Wiese und das Stallgebäude, unsere Lehrer sind die Pflanzen, die Tiere und die Menschen, die am Bauernhof leben.”

Am Betrieb „Starzhofer“ gibt es ein Angebot für 3 versch. Zielgruppen:

  • Kindergarten + 1. u. 2. Volksschule
  • 3. u. 4. Volksschule + 1. u. 2. Hauptschule
  • 3. u. 4. Hauptschule + älter

Dauer des Hofbesuches: 3 Einheiten

Gruppengröße: eine Klasse bis 20 Kinder kann gut betreut werden, darüber hinaus müssen Gruppenteilungen durchgeführt werden.
Preis pro SchülerIn: 4,5 EUR sind Schülerselbstbehalt

Exkursionsbetrieb

Beim Starzhofer werden nicht nur Schüler herumgeführt – gerne werden die (Stall)-Tore auch für Erwachsene geöffnet.

Je nachdem, wo genau das Interesse der Gruppe liegt, können Schwerpunkte zu verschiedenen Themen gemacht. So wird in die Hofbesichtigung viel Kräuterwissen eingebracht, oder ein Lebensmittelkennzeichnungskurs, oder es wird miteinander gekocht, Wissen vorgetragen (auch von externen Referenten) aber es kann auch gebastelt und getratscht werden, wie’s gewünscht wird.

Gruppen können gerne auch eine Kaffeepause mit der Hofbesichtigung verbinden.

Das Programm variiert zwischen 1 Stunde bis 3 Stunden – je nach gewünschten Schwerpunkten.

Wenn Sie mit einer Busgruppe unterwegs sind, dann sind wir gerne auch behilflich bei der Programmerstellung – schließlich wissen wir, was unsere Region sonst noch Tolles zu bieten hat.

Fragen Sie ruhig an – man möchte fast meinen „geht nicht – gibt’s nicht“ beim Starzhofer.

DSC_1421DSC_1430

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.